http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Bayerische Landeskirche verleiht Argula-von-Grumbach-Preis

Dr. Anne Müller erhält den ersten Preis

Zum sechsten Mal wurde am 11. März in München der Argula-von-Grumbach-Preis an drei Preisträgerinnen verliehen. Der mit 5000 Euro dotierte Preis der Argula-von-Grumbach-Stiftung der Bayerischen Landeskirche soll die Auseinandersetzung mit Geschlechterfragen im gesellschaftlichen und kirchlichen Kontext fördern. Unter dem Thema „Kirche – ein Frauenraum“ beleuchteten die Preisträgerinnen den Gestaltungswillen von Frauen in der Kirche in ganz unterschiedlichen Zeiten.

Den ersten Preis in Höhe von 3.000 Euro erhielt Dr. Anne Müller (Eichstätt/Heidenheim) für ihren Aufsatz „Räume der Frömmigkeit: Zur Funktion und Symbolik der Klausur in mittelalterlichen Nonnenklöstern“. Die Jury würdigte damit einen gründlich erarbeiteten historischen Aufsatz zu dem Leben von Frauen in Nonnenklöstern, der zeigt, wie Frauen im Mittelalter die Welt kulturell vorangebracht haben.

Den zweiten Preis in Höhe von 1.500 Euro erhielt Dr. Elisabeth Nüchtern (Karlsruhe) für ihre Ausstellung im Kirchenraum „Du wirst sehen!“ „Hier nimmt eine Künstlerin  den Kirchenraum ganz konkret ein. Ihre Bilder gestalten den Raum der Krypta und die Stadtkirche in Karlsruhe“, so das Votum der Jury. Einen Sonderpreis (500 Euro) hat die Jury vergeben an Katalin Marghescu (München) für ihren Wickelfalzbrief “Bewerbung um den Argula-von-Grumbach-Preis“.

Die Preisverleihung fand am Freitag, 11. März, um 15.00 Uhr in der Münchner St. Markuskirche (Gabelsbergerstraße) statt. Den Festvortrag hielt die Augsburger Theologieprofessorin Dr. Elisabeth Naurath.

Namensgeberin des Preises ist Argula von Grumbach, die als theologisch gebildete Anhängerin Martin Luthers mutig für die Anerkennung der reformatorischen Lehre in Bayern kämpfte. Die Ausschreibung des Preises erfolgt in Zusammenarbeit mit der Frauengleichstellungsstelle der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und dient der Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Johanna Beyer
Frauengleichstellungsbeauftragte der ELKB
Landeskirchenamt, Postfach 200751, 80007 München
Tel.: 089 5595-522; mobil:0172 170 67 56
Fax: 089 5595-8-522
E-Mail: Johanna.Beyer@elkb.de