http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Kino im Kloster Weltreligionen im Gespräch: „Islam“ - Ein Film von Hans Küng

Im Anschluss: Ein Blick in den Lebensalltag einer muslimischen Ärztin aus Wemding

Termin: 27. April 2016, 19.30 Uhr
Ort: Kapellensaal
Leitung: Pfarrerin Christiane Rabus-Schuler
Eintritt: frei (Spenden willkommen)

(Dokumentarfilm, Schweiz/Deutschland 1999, 60 Min., empf. ab 14 Jahren) „Kein Frieden zwischen den Völkern ohne Frieden zwischen den Religionen“ - so die Leitidee des Schweizer Theologen Hans Küng bei seiner Suche nach einem Weltethos. Einen faszinierenden Überblick über die großen Weltreligionen bietet Küng in seiner Filmreihe „Spurensuche“, die bereits auf ARTE ausgestrahlt worden ist. Ebenso spannend wie fundiert führt Küng in Tradition und Gegenwart der Weltreligionen ein: von den Stammesreligionen über Hinduismus, Chinesische Religion und Buddhismus bis hin zu den monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam. In der Klosterkino-Reihe „Weltreligionen“ wird jeweils eine Religion in der Sicht von Hans Küng vorgestellt.

Im Anschluss an den Film wollen wir mit Angehörigen dieser Religionen ins Gespräch kommen und etwas über die Bedeutung ihres Glaubens im Alltag erfahren. Den Auftakt bildet die jüngste der Weltreligionen, der Islam. Der Film zeigt die zahlreichen Facetten dieser Religion in verschiedenen Zeiten und Ländern. Wie im Christentum sind im Islam unterschiedliche Richtungen entstanden: neben den zwei großen Gruppierungen (Schiiten, Sunniten) bestehen viele kleinere. Sie alle bekennen sich aber zur Umma, zur Gemeinschaft des Islam. Das Haus des Islam wird von fünf Säulen getragen: Glaubensbekenntnis, Gebet, Almosen, Fasten und die große Wallfahrt nach Mekka. Neben dem Koran steht als gleichberechtigte Autorität die Tradition, zu der auch das islamische Recht gehört. Hans Küng setzt sich dafür ein, Brücken zu bauen zwischen islamischen und christlichen Werten. Wie Judentum und Christentum beruft sich auch der Islam auf Abraham als Stammvater, so dass diese drei monotheistischen Religionen als abrahamitische Religionen gelten.

Im Anschluss an den Film wird die muslimische Ärztin Amar Saidali im Gespräch erzählen, wie sie hier in Deutschland ihre Religion ausübt. Amar Saidali kommt aus Syrien und lebt mit ihrer Familie in Wemding. Welche Rolle spielt das Gebet in ihrem Alltag? Wie oft gehen Muslime in ihre Moschee? Welche Feiertage werden im Ablauf eines Jahres begangen? Wie verläuft eine muslimische Hochzeit oder Bestattung? Nach dem Gespräch besteht die Möglichkeit zu Begegnung und Austausch.