http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

„Juden in Deutschland heute“

Termin: 26. Oktober 2016,19.30 Uhr
Ort: Kapellensaal
Referentin: Sigried Atzmon (Hainsfarth)

In Kooperation mit dem Gesprächskreis Christentum – Judentum in der Katholischen Erwachsenenbildung im Landeskreis Eichstätt e.V.

Unter den Weltreligionen ist das Judentum diejenige Religion, die dem Christentum am nächsten steht: der Gott Israels ist auch der Gott der Christen, die hebräische Bibel unser erstes Testament. Gleichwohl fühlen sich viele Christen in Deutschland angesichts der Verbrechen des Holocausts (hebräisch: Shoa: „die Katastrophe“ / „das große Unglück“) unsicher in der Begegnung mit Juden. Als dessen Folge kennen wir - im Gegensatz zu unseren Vorfahren vor zwei bis drei Generationen - auch selten persönlich Juden aus unserer Umgebung. Dennoch hat sich eine Vielfalt jüdischen Lebens in Deutschland erhalten bzw. ist neu gewachsen. Der Vortrag beleuchtet, wie sich der jüdische Alltag gestaltet, der sehr von der Religion geprägt ist: Welche Feste werden im Lebens- und Jahreszyklus gefeiert? Welche Speisegesetze werden eingehalten? Welches Verhalten ist für nichtjüdische Besucher einer Synagoge angemessen? Was wünschen sich Juden heute in der Begegnung mit Christen?

Unsere Referentin, Sigried Atzmon, ist Vorsitzende des Freundeskreises „Synagoge Hainsfarth“, der die ehemalige Synagoge erhalten und mit neuem Leben füllen will. Für ihr Engagement für Toleranz und Versöhnung erhielt sie den Rieser Kulturpreis 2016.