http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Heidenheimer Abendvorträge zur Klosterkultur

Hildegard von Bingen - eine Kirchenlehrerin in den Fußstapfen des hl. Benedikt

Termin: 2. November 2016,19.30 Uhr
Ort: Kapellensaal
Referentin: Sr. Maura Zátonyi OSB (Abtei St. Hildegard, Eibingen)

In Kooperation mit dem Diözesanbildungswerk Eichstätt e.V.

Ein Lebenswerk entsteht nicht ohne einen kulturellen und religiösen Kontext. Das gesamte Schrifttum Hildegards von Bingen (1098-1179) ist von der benediktinischen Lebensform geprägt. Die Äbtissin zweier Klöster am Rhein hat die Weisheit der Benediktusregel erkannt. Mit ihrer Hilfe hat sie auf die Herausforderungen ihres Jahrhunderts geantwortet und den Menschen Wegweisungen zu einem gelingenden Leben gegeben. Hildegards Erhebung zur Kirchenlehrerin im Jahre 2012 hat die Kirche den Beitrag der rheinischen Visionärin zur Vertiefung des christlichen Glaubens gewürdigt und dadurch ihre Botschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts aktualisiert. Der Vortrag bietet einen Einblick in Hildegards Werk, das ausgehend von der benediktinischen Lebenserfahrung den sinnsuchenden Menschen auch heute Zuspruch und Ermutigung vermittelt.

Sr. Maura Zátonyi OSB, Dr. phil., ist Benediktinerin der Abtei St. Hildegard in Eibingen bei Rüdesheim. Geboren in Ungarn, studierte sie Klassische Philologie in Budapest, wurde 2011 in Philosophie in Mainz promoviert und absolvierte das Theologiestudium an der Hochschule Sankt Georgen/Frankfurt. 2011-2012 arbeitete sie an den theologischen Gutachten für das Verfahren der Heiligsprechung und der Erhebung Hildegards zur Kirchenlehrerin mit. Im Ergebnis ihrer Hildegard-Forschung hat Sr. Maura mehrere Übersetzungen und Publikationen vorgelegt.