http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Nacht der Lichter mit Gesängen aus Taizé

Termin: 18. November 2016, 19.00 Uhr
Ort: Kapellensaal
Leitung: Pfarrerin Christiane Rabus-Schuler

Die Nacht der Lichter hat ihren Ursprung im Wochenablauf in Taizé: an jedem Samstagabend wird dort in einer Lichterfeier an die Auferstehung Jesu Christi erinnert. Das Licht zu empfangen und weiterzugeben hat auch im Kloster Heidenheim eine besondere Tradition: nach der Erzählung vom Lichtwunder schenkte Gott Walburga und ihren Mitschwestern ein Licht, das sie an die Menschen in ihrer Umgebung weitergegeben haben. So feiern wir in Heidenheim wie in vielen anderen Städten und Orten in ganz Deutschland im Herbst eine Nacht der Lichter mit Gesängen aus Taizé. Die Lieder werden von Ruth Tuffentsamer und Ekkehard Lindauer mit Flöte und Gitarre begleitet. Zum Ausklang des Taizé-Gebetes sind alle eingeladen, sich mit Tee und Keksen zu stärken.

„Jesus Christus, du warst immer in mir, und ich wusste es nicht. Du warst da, und ich suchte dich nicht. Als ich dich entdeckt hatte, brannte ich darauf, dass du mein Ein und Alles bist. Ein Feuer durchglühte mich. Wie oft aber vergaß ich dich wieder. Und du hast nicht aufgehört, mich zu lieben.“ (Frère Roger, Die Quellen von Taizé)