http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Benefizveranstaltung für Kloster Heidenheim

„Singende Steine“ Theaterprojekt über den Bau des mittelalterlichen Zisterzienserklosters Le Thoronet (Provence)

Termin: Sa. 10. Juni, 19.00 Uhr
Eintritt: 15,00 € (Karten an der Abendkasse. Zeitiges Kommen sichert einen guten Platz!)

In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Kloster Heidenheim.

Wir schreiben das 12. Jahrhundert und erleben die Geburtsstunde der Abtei Le Thoronet – bis heute ein Höhepunkt der Zisterzienserarchitektur in der Provence. Dort, in der sonnendurchfluteten Einöde, beginnt eine Schar Mönche eine Abtei zu erbauen. Ein Ort des weltabgewandten, allein der Gottessuche und dem Gebet dienen – den Lebens soll erstehen. An der Spitze des Bauprojekts steht Wilhelm Balz, der zur „Pioniergeneration“ der Zisterzienser gehörte. Seine Erfahrungen hielt er in einem Bautagebuch fest. Auf ergreifende Weise schildert er uns sein tagtägliches Ringen auf einer riesigen Baustelle. Er erzählt von seiner geistlichen und künstlerischen Berufung, von seiner Suche nach einer „Bauethik“, von erbitterten Kämpfen gegen Naturgewalten, von seinem Ringen um Disziplin und Gehorsam, um Askese und Spiritualität, die trotz aller irdischen Verstrickung täglich neu zu leben war.

Es scheint, dass seine Erfahrung mit der Freude und dem Leid und den Herausforderungen jener, die das mittelalterliche Benediktinerkloster Heidenheim eintausend Jahre später umbauen wollen, in mancher Hinsicht vergleichbar ist...

Im Kloster Heidenheim werden die Erlebnisse des Baumeisters nun als Monodrama unter dem Titel „Singende Steine“ aufgeführt. Drehbuch ist der gleichnamige Roman des berühmten französischen Architekten Fernand Pouillon (1912-1986), der den Wiederaufbau Frankreichs nach dem 2. Weltkrieg maßgeblich vorangetrieben hat. Als dieser 1961 in einen brisanten Finanzskandal verwickelt und verhaftet wurde, verfasste er im Kerker seinen fiktiven Tagebuch-Roman um Baumeister Balz und den Bau des Zisterzienserklosters Le Thoronet, das er aus seinen eigenen Forschungen bestens kannte.

Der Autor und Dichter Walter Vogt (Bad Dürkheim) hat diesen Roman szenisch bearbeitet. Auf der Bühne schlüpft er in die Rolle des Baumeisters. Seine Sprech-Aufführung wird musikalisch mit verschiedenen Instrumenten begleitet von dem Musiker Thomas Weithäuser, Leiter der UniBigBand Kaiserslautern.

Diese Aufführung ist eine Benefizveranstaltung zu Gunsten des Klosters Heidenheim. Mit ihrem Eintritt unterstützen Sie den Umbau des Westflügels. Die momentane Heidenheimer Klosterbaustelle bildet die authentische Kulisse für das Theaterstück!