http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Fest der Ökumene

"Die Bibel - wen juckt die noch?"

Termin: Sa, 23. Sept. 2017
Beginn: 14.00 Uhr vor dem Münster
Anmeldung: bitte bis 18. Sept. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung nach Möglichkeit schon an, an welchem Workshop Sie gerne teilnehmen möchten.
Kosten: keine (Für eine Spende sind wir jedoch dankbar.)

Bereits zum 5. Mal feiern wir das "Fest der Ökumene" in Heidenheim. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

"Die Bibel - wen juckt die noch?" Ein etwas provokantes Motto haben wir uns im Jahr des Reformationsgedenkens ausgesucht, denn die Bibel spielte für Martin Luther und die Reformation eine zentrale Rolle. Neue Revisionen von Luther- und Einheitsübersetzung wurden aus diesem Anlass 2017 veröffentlicht. Doch reichen ein Gedenken und neue Revisionen alleine aus, um (wieder neu) die Bibel zu lesen und mutmachende Impulse für Leben und Glauben zu gewinnen? Lassen Sie uns miteinander beim "Fest der Ökumene" darüber ins Gespräch kommen.

Um 14.30 Uhr haben Sie die Auswahl, an einem der folgenden Workshops teilzunehmen:

  1. Aus alt wird neu?! Die Revision der Einheitsübersetzung (Claudio Ettl, Ressortleiter Theologie, Spiritualität und Philosophie an der Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg, Diözesanleiter Kath. Bibelwerk Bamberg)

  2. Schon wieder eine Revision der Lutherbibel! Brauchen wir das denn wirklich? (Dekan Klaus Kuhn, Heidenheim)

  3. Ökumenisch Bibel teilen (Martha Gottschalk, Frauenseelsorgerin der Diözese Eichstätt)

  4. Die Bibel im Film (Dr. Thomas Henke, Leiter der Medienzentrale des Bistums Eichstätt)

  5. Nicht nur für Kinder: Radieschenfieber - in diesem ungewöhnlichem Programm spielt der Figurenspieler Matthias Jungermann bekannte biblische Geschichten mit ungewöhnlichen Darstellern, nämlich Obst und Gemüse, Objekten und Alltagsgegenständen, die er zu den Handlungsträgern macht. Die Darsteller sind z.B. Wollknäule aus echter Schafwolle, die natürlich im "Verlorenen Schaf" mitspielen. Und niemand hat eine so feine Robe wie die Ananas, die im „Verlorenen Sohn“ den Vater spielt. Der Sohn ist eine Banane, der in die Fremde zieht um das Erbe mit seinen neu gewonnenen Freunden zu verschleudern. Doch als es ihm ziemlich matschig geht und nur noch eine Schale von ihm übergeblieben ist, da hat keiner mehr auch nur einen Bonbon für ihn übrig… Alle schon aufgegessen. Nichts kommt um. Alle Darsteller werden hinterher fachgerecht aufgeschnitten und an das Publikum verteilt!

Ab 15.30 Uhr können Sie sich während der Kaffeepause über das Gehörte austauschen.

Um 16.00 Uhr kommen Regionalbischöfin Gisela Bornowski und Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB mit Ihnen ins Gespräch zum Thema "Die Bibel - wen juckt die noch?". Moderiert wird das Gespräch von Bernhard Löhlein, Redakteur von Radio K 1 aus Eichstätt.

Um 17.00 Uhr feiern wir im Münster St. Wunibald eine gemeinsame Vesper, die Regionalbischof i.R. Christian Schmidt, Prior des Evangelischen Konventes Kloster Heilsbronn, - gemeinsam mit dem Konvent - liturgisch gestaltet. Regionalbischöfin Bornowski und Bischof Dr. Hanke werden jeweils eine Auslegung halten.

Gegen 17.45 Uhr endet das Fest der Ökumene.

Während des ganzen Nachmittags haben Sie die Möglichkeit, an einem Büchertisch in verschiedenen Bibelausgaben zu schmökern und diese zu erwerben.