http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Klostermedizin: Monastische Heilkunst zwischen Antike und Moderne

Termin: 4. März 2015,19.30 Uhr
Referentin: Heike Klischat (Gunzenhausen)
Ort: Probenraum Kloster
Kosten: 8,00 € p.P.

KlostermedizinNach dem Zusammenbruch der abendländischen Zivilisation, ausgelöst durch den Untergang des Römischen Reiches und die Völkerwanderung, stellten Klöster im Frühmittelalter die einzigen Orte für Bildung und medizinische Versorgung dar. Die dort praktizierte Heilkunde speiste sich aus der Antike. Ihre Blüte erreichte die Klostermedizin in der Karolingerzeit um 800. Dabei stützte sich die gesamte medizinische Praxis - angefangen von der Pflanzenheilkunde bis zu dem damals gern praktizierten Aderlass - im Wesentlichen auf die Viersäftelehre des Griechen Galen (2. Jh.). In diesem Seminar wird die Entwicklung der Klostermedizin in Grundzügen vorgestellt und die medizinische Praxis beleuchtet. So erfahren Sie etwa, warum Choleriker mit kühlenden Pflanzen behandelt und welche Lebensmittel zu Heilzwecken eingesetzt wurden.

Heike Klischat ist erfahrene Heilpraktikerin, die sich in ihrer Praxis in Gunzenhausen auch das Wissen mittelalterlicher Nonnen und Mönche um Naturheilmittel zu Nutze macht. In unserem Seminar können Sie die berühmten Nervenkekse der Hildegard von Bingen selbst testen. Sie sollen bei Konzentrationsschwäche und Durchblutungsstörungen helfen.