http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Heidenheimer Abendvorträge zur Klosterkultur

Archäologische Befunde am Kloster Heidenheim

Termin: 7. Oktober 2015,19.30 Uhr
Ort: Kapellensaal
Referentin: Johanna Aas (Bamberg); Einführung: Hans-Heinrich Häffner (Ellingen)

In Kooperation mit dem Diözesanbildungswerk Eichstätt e.V.

Bis heute prägen die ehemaligen Klostergebäude das Heidenheimer Ortsbild. Allerdings ist der mittelalterliche Zustand des einst viel weitläufigeren Klosterareals heute an vielen Stellen verwischt. Hier kommt die Archäologie als „Spurensucherin“ zum Zuge. In mehreren Grabungsaktionen haben Archäologen bislang versucht, das historische Raumgefüge des Klosters und seiner Nebengebäude zu rekonstruieren. Die letzte großflächige Ausgrabung wurde 2013 bei der Neugestaltung des Klosterhofs durchgeführt. Sie lieferte neue und spannende Erkenntnisse zum Aussehen des Klosters. Überreste von Gebäuden, die heute verschwunden sind, Brunnen und sogar eine Wehrmauer konnten nachgewiesen werden. Darüber hinaus haben archäologische Kleinfunde die wechselvolle Geschichte des Klosters weiter erhellt.

Die Archäologin Johanna Aas hat die Grabungen am Kloster Heidenheim im Jahre 2013 geleitet. Mit ihren „laienfreundlich“ aufbereiteten Befunden öffnet sie uns ein Schaufenster in die heute vom Straßenpflaster wieder verborgene Vergangenheit. Der Architekt und Denkmalpfleger Hans-Heinrich Häffner führt in das Thema ein, indem er die bauliche Entwicklung des Klosters anhand historischer Pläne und Archivalien skizziert.