http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Vernissage „Der Vierte König“ - Ein Legendenzyklus von Werner Habdank

Termin: 5. Dezember 2015, 19.30 Uhr
Ort: Kapellensaal
Kosten: keine (Spenden willkommen). Für Bewirtung ist gesorgt.

Diese Veranstaltung wird gemeinsam vom Klosterforum Heidenheim und dem Zweckverband Kloster Heidenheim durchgeführt.

Vernissage HabdankFlyer

Klosterforum und Zweckverband laden herzlich ein zu einer besonderen weihnachtlichen Kunstausstellung. Gezeigt wird der Holzschnittzyklus „Der Vierte König“ – eines der ausdruckstärksten Werke von Werner Habdank (*1930 in Schweinfurt; †2001 in Berg am Starnberger See). Dieser Maler und Grafiker gehört zu den bedeutendsten Vertretern christlicher Kunst. Seine Holzschnitte, Aquarelle und Gemälde erzählen von seelischen Zuständen des Menschen in der Spannung zwischen Extremsituationen, wie Geborgenheit und Verlassenheit, Freude und Schmerz.

Die 10 Bilder des „Vierten Königs“, die nun im Kapellenraum präsentiert werden, sind in dieser Hinsicht ein Meisterwerk. Als Sinnbilder biblischen Ursprungs illustrieren sie eine alte russische Legende, die unsere bekannte Weihnachtsgeschichte aufgreift und fortschreibt. Demnach soll neben den drei Weisen noch ein vierter König vom Morgenlande aufgebrochen sein, um dem Jesuskind zu huldigen. Allerdings kommt er zu spät zur Krippe. Getrieben von der Hoffnung, das göttliche Kind doch noch zu sehen, wandert dieser König – geleitet vom Stern von Bethlehem – jahrelang durch die Welt. Immer wieder wird er aufgehalten. Er verliert Hab und Gut, hilft den Armen und Kranken, arbeitet schließlich als Galeerensklave. Endlich findet er Jesus auf Golgatha – und er erkennt im Gekreuzigten den König der Welt.

Zum Auftakt des Abends führt Ursula Kugler (2. Vorsitzende des Klosterforums) in Leben und Werk von Werner Habdank ein. Dr. Anne Müller gibt einen kurzen Einblick in die historische Entwicklung der Legende. Höhepunkt ist die Präsentation des Habdank-Zyklus. Ursula Kugler liest aus der Legende vom „Vierten König“ und lädt mit ihren meditativen Impulsen zu einer vertiefenden Betrachtung der Bilder ein. Die Lesung wird musikalisch umrahmt.