http://kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Menschen, die die Welt beweg(t)en

Dietrich Bonhoeffer - Ein moderner Heiliger?

Termin: 3. Febuar, 19.30 Uhr
Ort: Kapellensaal
Referentin: Prof. Dr. Renate Wind (Nürnberg)
Leitung: Pfarrerin Christiane Rabus-Schuler
Kosten: keine (Spenden willkommen)

In Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk Weißenburg

Der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer (1906 -1945) gilt als „evangelischer Heiliger“. Theologie, Glauben und Handeln bildeten in seinem Leben eine Einheit bis hin zum Einsatz seines Lebens im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Sein Schicksal bewegt bis heute Menschen auf der ganzen Welt. Sein Denken gibt vielen Impulse für ein verantwortliches christliches Handeln im Alltag. Bekannt geworden sind v.a. Bonhoeffers Briefe aus der Haft (erschienen unter dem Titel „Widerstand und Ergebung“), aber auch seine Gebete und Gedichte. Sein wohl bekanntester Vers „Von guten Mächten“ ist bereits mehr als 70 mal vertont worden. Weniger bekannt ist, dass Bonhoeffer sich als junger Pfarrer und Theologe für die ökumenische Einheit der Kirchen in Europa engagierte.

Mit dem Aufbau des Predigerseminars der Bekennenden Kirche in Finkenwalde schuf Bonhoeffer zudem später eine fast klösterliche Gemeinschaft, für die er in seiner Schrift „Gemeinsames Leben“ eine eigene spirituelle Lebensordnung entwarf.

Am 4. Februar 2016 jährt sich Bonhoeffers Geburtstag zum 110. Mal. Aus diesem Anlass zeichnen wir wichtige Lebensstationen Bonhoeffers als Widerstandskämpfer und als Vorreiter für Ökumene nach. Wir beleuchten seine Bedeutung als „evangelischer Heiliger“ und hinterfragen, welche Impulse sein Vorbild für unseren Glauben und unser eigenes Leben und Handeln gibt.

Unsere Referentin ist Professorin für Kirchengeschichte an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und Autorin der bekannten Bonhoeffer-Biographie „Dem Rad in die Speichen fallen“, für die sie den Evangelischen Buchpreis erhielt.